Allein zuhause - mit Trennungsangst umgehen

Katzen gelten als unabhängig, daher wird es Sie vielleicht überraschen, dass manche Katzen das Alleinsein nicht mögen.

Viele Katzen leiden unter Trennungsangst - ein Problem, dass eigentlich eher bei Hunden bekannt ist. Am ehesten sind Katzen von Trennungsangst betroffen, wenn sie als Kätzchen verwaist waren oder zu früh entwöhnt wurden. Auch der Stress und Kummer, der durch den Verlust des Besitzers - sei es durch Tod oder Scheidung - verursacht wurde, können Trennungsangst auslösen, vor allem bei älteren Katzen.

Angstbezogenes Verhalten

Katzen mit Trennungsangst folgen ihrer Bezugsperson überall hin. Wenn diese Person das Haus verlässt, um etwas zu erledigen oder auf Geschäftsreise zu gehen, kann die Katze:

  • sich schlecht benehmen oder schmollen
  • depressiv werden
  • miauen oder ruhelos sein
  • das Futter verweigern
  • außerhalb der Katzentoilette ihr Geschäft machen
  • die Kleidung oder das Bett dieser Person markieren
  • erbrechen
  • sich zwanghaft putzen
  • andere destruktive Verhaltensweisen zeigen, bspw. das Kratzen an Möbeln

Trennungsangst kann oft nicht völlig geheilt werden, aber mit Aufmerksamkeit, Ablenkung oder Medikamenten kann man sie in den Griff bekommen.

SORGEN SIE FÜR UNTERHALTUNG, WENN IHRE KATZE ALLEIN IST

Oft ist der beste Weg, um Trennungsangst zu lindern, der, Ihrer Katze beizubringen, sich selbst zu beschäftigen.

  • Verteilen Sie Spielzeug im ganzen Haus. Tauschen Sie es häufig aus - so gibt es immer etwas Neues zu entdecken.
  • Legen Sie Futter in einen Spielball, so dass Ihre Katze ihn herumrollen muss, um an die Kroketten zu kommen.
  • Lassen Sie den Fernseher laufen. Schalten Sie einen Sender mit vielen Natur- und Tiersendungen an (z.B. Discovery), so dass Ihre Katze möglichst viele Naturgeräusche hört und Tiere sieht. Oder spielen Sie ein speziell für Katzen erstelltes Video ab.
  • Stellen Sie einen Kratzbaum vor das Fenster, damit Ihre Katze nach draußen schauen kann.
  • Stellen Sie ein Vogelhaus vor dem Fenster auf, so dass Ihre Katze diese "Live-Unterhaltung" beobachten kann.
  • Schalten Sie im Radio einen Sender mit beruhigender klassischer Musik oder den Sender ein, den Sie auch hören, wenn Sie zuhause sind.