Auf der Pirsch

Ob sie ihr Abendessen oder Wollmäuse jagen, Katzen lieben das Spiel der Verfolgung. Großkatzen wie Löwen und Geparden lernen das Jagen ihrer Beute genauso wie kleine Katzen: Sie üben. Im täglichen Spiel vervollkommnen sie die Grundlagen des Verfolgens, Jagens, Springens und Reißens.

Von der Zeit, in der ein Kätzchen sich auf wackelige Hinterbeine stellt, um sich einen Vorteil gegenüber einem seiner  Mitspieler zu verschaffen, bis weit ins Erwachsenenalter hinein scheinen Katzen ihre Faszination für Bewegung, Licht und Schatten und das Element der Überraschung nie zu verlieren.

Tarnung üben

So überraschend es auch klingen mag: Katzen müssen Tarnung üben. In der Wildnis müssen Katzen oft auf eine Mahlzeit verzichten, weil ihre Beute schneller und weiter laufen kann als sie es können. Die einzige andere Alternative dieser Katzen ist es, sich auf ihre instinktive Fähigkeit zu verlassen, sich in ihre Umgebung einzufügen und vollkommen still zu bleiben, bis ein unvorsichtiges Ziel vorbeikommt.

Katzen haben viele erstaunliche Talente, die sie mit dem Alter entwickeln. Das Auge einer reifen Katze erfasst drei Mal mehr Licht als ein menschliches Auge. Sie hören fünf Mal besser als wir. Tatsächlich ist das Gehör einer Katze dreimal feiner – besonders bei hohen Tönen – als das eines Hundes, selbst des empfindlichsten.

Jagen, fangen und festhalten

Obwohl sie sich ihre Mahlzeit nicht fangen müssen, genießen Hauskatzen das Herumstreunen als eine Form des Spiels. So wie die Ausübung eines Sports dazu beiträgt, dass sich die Menschen lebendiger und wacher fühlen, hält das Spielen Katzen jeden Alters gesund und in guter körperlicher Verfassung. Zudem trägt es dazu bei, Langeweile zu verhindern, welche oft zu Unsinn führt.

Katzenbesitzer sollten ihren Vierbeinern viele Möglichkeiten zum Spielen bieten und sicherstellen, dass genügend Spielzeug zur Verfügung steht, um die körperliche Motivation ihrer Katze zu erhalten. Ohne diese Möglichkeiten neigen Katzen zu destruktivem Verhalten oder zu kompletter Lethargie.

Wenn Ihre Katze Sie also das nächste Mal zum Spielen auffordert, legen Sie los und spielen Sie mit ihr. Schließlich brauchen kleine wie große Katzen die Stimulation des Spiels, um ihr Bestes zu geben.