Wählen Sie das richtige Futter für Ihre Katze

Eine gute Ernährung ist für die Gesundheit Ihrer Katze ebenso wichtig wie für Ihre eigene Gesundheit. Jedoch unterscheiden sich die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse der Katze von den unsrigen. Während unsere Ernährung ballaststoffreich und fettarm sein sollte, braucht eine Katze eine fettreiche Ernährung - für Energie und ein dickes, glänzendes Fell - und weniger Ballaststoffe für eine gute Darmgesundheit.

Selbst wenn Sie persönlich eine vegetarische Ernährungsweise bevorzugen, brauchen Katzen Fleisch, um gesund und fit zu bleiben. Hauskatzen sind Fleischfresser - genau wie ihre Verwandten, die Raubkatzen - und benötigen tierisches Eiweiß und Fett für einen gesunden Verdauungstrakt. Die Stubentiger brauchen auch Kohlenhydrate für die Energie.

LEBENSPHASE UND LIFESTYLE

Es stehen tausende verschiedener Futter zur Verfügung. Wie finden Sie das, welches für Ihre Katze richtig ist?

Starten Sie damit, das Alter und den Lebensstil Ihrer Katze zu bestimmen. Beispiele für mögliche Lebensphasen sind Kätzchen, säugende oder ältere Katzen. Und jede Lebensphase hat unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse. Alle Katzenfutter sollten angeben, für welche Lebensphase sie empfohlen werden.

Ernährungsbedürfnisse variieren auch je nach Lebensstil. Eine Katze, die hauptsächlich auf der Couch liegt, braucht weniger Energie als eine, die die gesamte Nachbarschaft durchstreift.

Zudem ist es wichtig, spezielle medizinische Anforderungen zu berücksichtigen, die Ihre Katze hat, z.B. Nahrungsmittelallergien, die eine besondere, von Ihrem Tierarzt empfohlene Diät erfordern.

TROCKEN- ODER NASSFUTTER?

Sobald Sie die Lebensphase und den Lebensstil Ihrer Katze ermittelt haben, müssen Sie entscheiden, ob Sie Trocken- oder Nassfutter verwenden möchten. Die meisten Katzen fressen nur Trockenfutter. Dank seiner abrasiven Wirkung unterstützt es die Maulhygiene für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Einige Katzen, insbesondere pingelige Esser, bevorzugen Nassfutter mit seiner glatten und nassen Textur.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Nassfutter, das nicht gefressen wurde, nach 30 Minuten entsorgt werden muss, während Trockenfutter den ganzen Tag im Napf bleiben kann. Deshalb ist Trockenfutter in der Regel die beste Wahl für viel beschäftigte Katzenbesitzer, die normalerweise den ganzen Tag außer Haus sind.

Sobald Sie die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse und Vorlieben Ihres Haustieres kennen, können Sie einkaufen gehen.

ETIKETTEN VERGLEICHEN

Zutaten werden in absteigender Reihenfolge nach Gewicht aufgelistet. Da Katzen Fleisch benötigen, empfiehlt es sich, ein Futter zu wählen, in dem die erste Zutat eine tierische Eiweißquelle ist, z. B. Huhn, Lamm, Fischmehl oder Ei. Diese Inhaltsstoffe enthalten eine ganze Reihe essentieller Aminosäuren, z.B. Taurin, das nicht in pflanzlichen Eiweißquellen wie Soja- oder Maisglutenmehl enthalten ist.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Verwendung einer Kombination von Kohlenhydraten in der Nahrung, wie Maismehl oder Gerste und Getreidesorghum, eine optimale Kohlenhydratverdaulichkeit bietet und den Energiehaushalt unterstützt.

Studien zeigen auch, dass Rübenschnitzel - welche nach der Zuckergewinnung aus Zuckerrüben übrig bleiben - eine ausgezeichnete Ballaststoffquelle sind und einen gesunden Verdauungstrakt fördern.

Für weiches, glänzendes Fell und gesunde Haut braucht Ihr Haustier ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren in der Nahrung. Als gute Fettquellen dienen Hühnerfett und Fischmehl.

QUALITÄT

Katzenfutter-Etiketten liefern nur begrenzte Informationen über den Nährwert des Futters, da die Etikettierungsvorschriften es den Herstellern nicht ermöglichen, die Qualität der Inhaltsstoffe auf der Verpackung zu beschreiben.

Ein renommierter Tierfutterhersteller kann Ihnen seine spezifischen Methoden zur Bewertung und Sicherung der Qualität der in seinen Produkten verwendeten Inhaltsstoffe erläutern.